Transformation

Die oftmals disruptiven Veränderungen von Gesellschaften und Märkten erfordern ein Neudenken der vertrauten Ordnung.

Transformation ist die notwendige, ganzheitliche Reaktion auf diese massiven Umwälzungen, um den nachhaltigen Unternehmenserfolg zu sichern. Für viele Organisationen liegt die größte Herausforderung dabei in der Notwendigkeit, die vertraute Kultur des unternehmerischen Miteinanders fundamental zu ändern – in dem Wissen, dass Kultur nur indirekt beeinflusst werden kann. Aus dieser Erkenntnis ergeben sich drei Handlungsfelder:

• Die Einführung von zeitgemäßen Methoden und Werkzeugen, dem Toolset; von Entscheidungsmethodik bis Feedback; von Internen Sozialen Netzwerken (ESN) bis hin zum Einsatz künstlicher Intelligenz für Diagnostik und Personalauswahl.

• Die Entwicklung relevanten Kompetenzen und Fähigkeiten der Menschen in Unternehmen, dem Skillset, das Mitarbeiter heute brauchen, um im Rahmen ihrer Expertise und darüber hinaus ihre Arbeitswelt selbstwirksam und gleichzeitig unternehmerisch erfolgreich mitzugestalten.

• Die Konzentration auf das Mindset, also der Kultur und Haltung des Miteinanders. Sie ist geprägt von Urteilsfähigkeit und der Kompetenz der Selbstreflexion jedes Einzelnen in der Organisation.

Dies schafft die Grundlage für ein kontinuierlich zu verhandelndes, gemeinsames Verständnis in der Organisation, was „vom Alten“ erhaltungswürdig ist, um im Sinne des Gesamtziels gute unternehmerische Entscheidungen zu unterstützen und was einer erfolgreichen unternehmerischen Weiterentwicklung eher im Weg steht. Damit eng verbunden ist die authentische Bereitschaft eines jeden Einzelnen, sich auf Neues einzulassen, ja, das Neue, das Andere überhaupt ohne Wertung zu denken und zulassen zu können: Und nur so sind Organisationen langfristig kreativ und innovativ.