Ed Brill: The Secret of IBM’s Social Business Transformation

Over the decade that I have been involved in social and online collaboration, the definition of a social business has evolved. Today I like to describe it as an organization whose culture of participation and systems of engagement enable groups of people to drive business outcomes. We have moved past the early adoption phase of „holding hands and sharing files,“ where it just felt good to have an audience for a weekly blog or uploaded presentation. Today, the key is to create an environment where the results – for the company and for the individual – are the focus.

Wenn Volker Weber nicht darauf hingewiesen hätte, wäre es fast an mir vorbeigerauscht. Denn in der ganzen Diskussion in Paris und der Frage, die Stuart McIntyre in den Raum stellt („Is Europe leading the way on Social Business„) geht ein sehr pominentes Beispiel gerne unter: IBM. IBM hat mit dem Kauf von Lotus eine gehörige Portion „Collaboration“ eingeatmet in den vergangenen Jahren, und auch wenn IBM das Produkt Lotus Notes fast zu Tode geliebt hat, so hat man mit IBM Connections als Social Business Plattform viel Land im Collaboration-Markt wieder gut gemacht und eine Führungsrolle übernommen.

Ed Brill ist quasi das Urgestein. Er ist der Master of Ceremony gewesen in den guten alten Zeiten der Lotusphere. Und er ist jetzt in der Rolle, IBM zu einem Social Business zu machen. Von außen betrachtet fällt es IBM sehr schwer sich von Prozessen, Verfahren, Reporting-Strukturen und Hierarchien zu verabschieden. Aber das Schmiermittel „Enterprise Social Network“ scheint zumindest langsam die Grenzen aufzuweichen. Teilnehmer hat das interne IBM Social Intranet viele, der zielgerichtete Einsatz ist nun die Herausforderung:

While our participation rate in social is good — 80 percent of our employees use the internal social network every month, with 7 million unique access in November 2014 — the cultural objective now is to ensure that the right content is being created and shared, with results that can be described or quantified.

-> weiterlesen