haufe.de Gastbeitrag: Die Kraft der Bottom-up-Transformation

Auf dem New Management Portal der Haufe AG ist unser Gastbeitrag zum Wandel aus der Mitte mit dem Titel „Die Kraft der Bottom-up-Transformation oder die Kunst loszulassen“erschienen:

Graswurzelinitiativen sind das Beste, was Unternehmen passieren kann: Menschen denken mit, entwickeln gemeinsam Ideen, wie es (noch) besser gehen könnte – und suchen den intensiven Austausch mit dem Management. Mehr Engagement und Identifikation sind kaum denkbar. Darauf verzichten könne nur, wer keine aktiven MitarbeiterInnen brauche, meinen Sabine und Alexander Kluge in ihrem Gastbeitrag.

Hier beluchten wir speziell die Themenfelder „Graswurzel“ und „Vernetzte Führung“ als zentraler Faktor für die Veränderungsfähigkeit der Organisation:

„So haben wir in unserem Buch Bewegungen in Organisationen portraitiert, die beispielsweise im Schatten großer Transformationsinitiativen eine Welle der „Du“-Kultur für mehr Augenhöhe erzeugt haben. Und wir haben informell organisierte „kritische Ingenieure“ kennengelernt, die im Zuge des Dieselskandals, in die ihr Arbeitgeber verwickelt war, ein neues Werteverständnis in der Organisation etablieren wollen – ohne Auftrag, aber mit viel Liebe zu ihrem Unternehmen. In diesen informellen Netzwerken werden Meinungen und Haltungen kalibriert und geschärft, weil interne soziale Vernetzung auch ein gesundes Regulativ für die subjektive Wahrnehmung des Einzelnen ist.

Genau hier ist die Riesenchance für Entscheider(innen), sich einzubringen, in den Dialog zu treten, zu verstehen, was die „Außenposten“ im Feld wahrnehmen und wo für ein gemeinsames Verständnis gesorgt werden kann, gesorgt werden muss.

Heute geht es für die Unternehmensleitung darum, hinhören zu wollen, verstehen zu wollen, selbst offen und transparent zu informieren – und auch im Falle von Meinungsverschiedenheiten zu vermitteln, warum aus Sicht der Unternehmensleitung womöglich manche Entscheidung anders getroffen werden muss. Denn nur so fühlen sich Menschen verbunden mit dem Ort, an dem sie die meiste Zeit ihres Lebens verbringen.
Eine Transformationsinitiative wird so zu jenem wünschenswerten weil wirksamen partizipativen Teamjob, der das Unternehmen wirklich voran bringt – oder wie es der Vorstand eines Automobilkonzerns anerkennend den 500 Mitgliedern einer stark gewachsenen Graswurzelintitiative in seinem Unternehmen zurief: „Wenn wir es schaffen, alle Potentiale unseres Unternehmens zu nutzen, und künftig unser Wissen zusammenzubringen, um bessere Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln – wer soll uns dann eigentlich noch aufhalten?“

-> Gastbeitrag auf dem haufe New Management Portal

-> Zu unserem Buch „Graswurzelinitiativen in Unternehmen

© 2020 kluge_konsorten