№ 22 Vernetzt wirksam helfen – die help alliance der Lufthansa

Was geschieht, wenn das individuelle Engagement von Mitarbeitern für wohltätige Zwecke zu einer Bewegung im Konzern wird? Wir treffen in diese Folge unseres Podcasts auf eine ganz besondere Initiative, deren Ursprünge lange zurück liegen und deren Entwicklung idealtypisch zeigt, wie Initiativen aus der Mitte von Organisationen wachsen und schließlich als Teil der formalen, offiziellen Organisation breite Wirkung entfalten – für einen guten Zweck.

Wir sprechen mit Andrea Pernkopf, langjähriges Mitglied und heute Geschäftsführerin der help alliance gGmbH, und Hildegard Humpert, seit über 50 Jahren Lufthanseatin und Mitgründerin der Initiative.

Wir erfahren von Hildegard Humpert, was sie zu ihrem Engagement bewegt hat, wie sie gemeinsam mit den Mitstreitern dafür sorgt, dass die Initiative Wirkung entfalten kann. Sie erzählt von Ihrer Begegnung mit einem in Deutschland gestrandeten jungen Mann aus Benin, für dessen Familie und Dorf sie sich zu engagieren beginnt, Hilfsgüter nach Benin verschifft und schließlich selbst vor Ort im abgelegenen Dorf erfährt, wo Hilfe notwendig ist.

Als im November 1998 eine Anzeige in der Mitarbeiterzeitung, dem „Lufthanseaten“, erscheint, mit der Kollegen nach Gleichgesinnten suchen, die sich auch in der damals sogenannten dritten Welt engagieren, ist sie gleich dabei. 14 Lufthanseaten gründen so gemeinsam den Verein der help alliance.

Wir lernen, wie das Wachstum der Organisation vorangegangen ist, wie immer mehr Möglichkeiten geschaffen werden, die Initiative zu unterstützen und immer mehr Kollegen mit anpacken. Es entstehen lokale Communities, in den Städten entstehen Netzwerke von mehreren hundert Menschen, und die Initiative wird zu einer Bewegung – auch über die Lufthansa hinaus.

Für jedes Projekt bei der HelpAlliance gibt es einen Projektverantwortlichen in der Lufthansa – und so wie Hildegard verantwortlich für ihr Projekt in Benin ist, sind viele andere Mitarbeiter in 40 internationalen Projekten eingebunden, die von den Mitarbeitern selbst vorgeschlagen werden. „Wir sind ein Universum von Netzwerken“ erzählt Andrea Pernkopf, „und wir nutzen, was der Konzern an Kompetenzen mitbringt“.

Wie wird man wirksam, fragen wir Hildegard Humpert, und sie sagt: „Es ist wirklich wichtig, jemanden zu finden, der mit in die gleiche Richtung fliegt. Wenn sich zwei, drei zusammentun und eine gute Idee haben, und die verfolgen, und die öffentlich machen, das funktioniert.“

Aus dem Verein wird schließlich eine gGmbH, der Konzern übernimmt die Kosten der Verwaltung, alles was an Spenden generiert wird geht vollständig in die Projekte. Die Initiative ist heute offiziell zu einer Hilfsorganisation der Lufthansa und ihrer Mitarbeitenden geworden.

Eine „bewegende“ Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes, die zeigt, wie eine Bewegung aus der Mitte erwachsen wird, an die formale Organisation andockt – und damit nicht nur den Konzern selbst, sondern auch die Welt ein Stückchen besser macht.

Unseren Podcast gibt es auf allen gängigen Plattformen:

Informationen zu unserem Buch „Graswurzelinitiativen in Unternehmen“ gibt es -> hier.

 

Begleitende Informationen

Der Aufruf in „Der Lufthanseat“ aus dem Jahr 1998:

Lets get togehter to help the world – der Film auf Youtube:

 

Links

Website der Help Alliance:  https://www.helpalliance.org/

Neuer Jahresbericht:  https://www.helpalliance.org/aktuelles/help-alliance-veroeffentlicht-jahresbericht-2020/

Lufthansa Spot mit help alliance Projektleiterin: https://www.lufthansagroup.com/de/newsroom/meldungen/verantwortung/flugbegleiterin-in-der-hauptrolle-lufthansa-setzt-bildstarke-markenkampagne-lifechangingplaces-fort.html

Instagram:  https://www.instagram.com/help_alliance/

Facebook:  https://www.facebook.com/helpalliance/

You Tube:  https://www.youtube.com/user/helpalliance

© 2021 kluge_konsorten