IBM Studie: „How IBM is navigating the social universe“

IBM war einer der Vorreiter in Sachen Social Business. IBM hat quasi den Markt für „Social Business“ Lösungen selber geschaffen – und ist selbst auf dem Weg, sich zu einem solchen zu wandeln. Erfahrungen auf dem Weg dahin dokumentiert diese Studie:

Social technologies are changing the way we interact. While most business leaders understand their potential, some aren’t sure where to start or how to advance.

Our research shows that enterprises are evolving by deploying five distinct clusters of social capabilities – each aimed at realizing a specific goal.

And there’s a lot that other companies can learn by looking at how the pioneers have tackled these social ambitions.

Die in der Studie dokumentierten zentralen Ziele auf dem Weg zum „Social Business“ sind:

1. Unternehmensinterne sowie externe Zusammenarbeit intensivieren
2. Aufbau, Ausbildung und Schutz der Mitarbeiter
3. Den Kunden verstehen und einbinden
4. Gemeinschaftliche Erfahrung und Wissen nutzen
5. Geschäftsprozesse verbessern

Davon leiten sich eine Reihe von Maßnahmen schlüssig ab. Ed Brill spricht in seinem Blogpost von dem Ziel, einen Kulturwandel hin zu mehr Partizipation zu erreichen. Vom Beispiel IBM läßt sich für diejenigen, die den Wandel hier in den Unternehmen begleiten, einiges lernen:

-> Download